. .
Mai 2017
M D M D F S S
« Apr    
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031  

Google Adsense

Heute Grillen wir Vegetarisches

So grillt man Vegetarisches .    Beim Grillen denkt man unwillkürlich an mächtige, kalorienreiche Fleischgerichte. Es geht aber auch locker-leicht – versuchen Sie doch einmal vegetarische Köstlichkeiten vom Grill!

Jeder kennt natürlich die einfachste und zugleich köstlichste vegetarische Grillspezialität: die gute alte Kartoffel, glühend heiß direkt aus der Glut, vom Grill oder als Folienkartoffel. Damit stehen Sie aber erst am Anfang der vegetarischen Möglichkeiten: viele Obst- und Gemüsesorten können gegrillt werden – Ihrer Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt.

Bei frischem Gemüse eignen sich besonders Maiskolben, Zucchini, Tomaten, Paprika, Auberginen, Fenchelknollen, Kohlrabi, Sellerie und Champignonscheiben zum Grillen. Je nach Größe sollten dabei Gemüse in Scheiben oder Stücke geschnitten werden.

Aber auch Obst bekommt durch das Grillen ein besonderes Aroma. Ananas, Bananen, Zitrusfrüchte, Kiwi, Mango, Papaya, heimische Früchte wie Äpfel und Birnen, Pfirsiche, Aprikosen und Nektarinen lassen sich – in Scheiben oder Stücke geschnitten oder in Alufolie verpackt – gut grillen.

Obst wird noch aromatischer, wenn man es mit Butter, Honig und Zitronen- oder Limonensaft bestreicht und nach dem Grillen leicht zuckert. Wer mag, kann dazu auch Vanillezucker oder Zucker und Zimt verwenden.

Gegrilltes Gemüse erhält dagegen den letzten Schliff durch einen selbstgemachten Dip z. B. mit Schnittlauch oder Petersilie.

(Quelle: www.lapland-house.de)

Hinweis zur Quellenangabe aus:   Alles übers Grillen, Die besten Grill-Rezepte 2016 Wirths Public Relations  St.-Veit-Str. 2  86850 Fischach.  Genehmigung zur Veröffentlichung liegt vor!

 

Folienkartoffeln mit Dip     (für 4 Personen)

4 Kartoffeln à 200 g

150 g Saure Sahne

100 g Magerquark

2 EL Avocadoöl (z. B. von Neuseelandhaus)

fein gewiegte Petersilie

Salz

Pfeffer

Zitrone

Die Kartoffeln gründlich waschen, bürsten, gut abtrocknen und in Alufolie einwickeln. Im vorgeheizten Backofen bei 200 °C etwa 45 Minuten garen. Die Folienkartoffeln aus dem Ofen holen, die Alufolie vorsichtig öffnen und die Kartoffeln oben der Länge nach einschneiden. Saure Sahne mit Quark und Avocadoöl cremig rühren und den Großteil der fein gehackten Petersilie unter den Quark ziehen und pikant abschmecken. Auf jede Folienkartoffel einen Klacks Quark geben und mit der restlichen Petersilie bestreuen.

Pro Person: 251 kcal (1050 kJ), 8,8 g Eiweiß, 8,9 g Fett, 32,1 g Kohlenhydrate

 

Soja-Kost schmeckt nicht nur Veggies.   Kochen mit Soja ist nicht nur seit dem Entstehen der Veggie-Welle in –  Sojaprodukte schmecken auch gut und sind sehr gesund. Soja-Eiweiß ist von der Qualität her tierischem Eiweiß sehr ähnlich und enthält alle lebensnotwendigen Aminosäuren. Besonders reich ist Sojaeiweiß an Lysin, einer Aminosäure, die in Getreide nur in einem geringen Anteil vorkommt. Das ist für Vegetarier wichtig. Denn bei gleichzeitigem Verzehr von Soja und Getreideprodukten kann die biologische Wertigkeit des Proteins erhöht werden.

Darüber hinaus ist Soja calcium- und eisenreich und frei von Cholesterin. Hochwertige Fettsäuren, Vitamin E und verschiedene B-Vitamine unterstützen den Stoffwechsel. Die enthaltenen Ballaststoffe wirken verdauungsfördernd, positiv auf die Blutwerte und beugen vermutlich Darmkrebs vor. Phytosterine senken den Blut-Cholesterinspiegel und Phytoöstrogene helfen bei Krankheiten, die mit dem Einfluss von Östrogenen in Verbindung gebracht werden, wie Herz- und Kreislauferkrankungen, Osteoporose, Krebs oder Wechseljahresbeschwerden. Das nur in Soja vorkommende Isoflavonoid Genistein soll ebenfalls bei Brustkrebs und in den Wechseljahren helfen.

Aufgrund dieser Vorteile wird Soja nicht nur von Vegetariern als Fleisch- und Milchersatz verwendet. Sojaprodukte  gibt es im Reformhaus und in Naturkostgeschäften. Sie werden auch immer häufiger gegessen, um den Verbrauch an tierischem Eiweiß zu reduzieren.

Grillspieß Mediterraneo   (für Veganer geeignet)     (für 4 Personen)

200 g Soja-Granulat

Salz

Pfeffer

Paprikapulver

1 Knoblauchzehe, zerdrückt

1-2 TL Italienische Kräuter

4 Kirschtomaten

2 Lauchzwiebeln

1 kleine Aubergine

1 Zucchini

4 EL Avocadoöl (Reformhaus)

Schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Salz

4 Tassen Früchte-Kräutertee Méditerranée Côte d’Azur (von Goldmännchen)

Das Sojagranulat nach Packungsaufschrift einweichen. Mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver, Knoblauch und italienischen Kräutern kräftig würzen.  Aus der Sojamasse 12 kleine Bällchen formen. Die Kirschtomaten halbieren. Die Lauchzwiebeln in 3 cm lange Stücke schneiden. Auberginen und Zucchini vierteln und in Scheiben schneiden. 4 Spieße mit je 3 Bällchen und abwechselnd mit Gemüse bestücken. Avocadoöl (ideal für Pfannengerichte) in einer Pfanne erhitzen und die Spieße rundherum knusprig braten. Auf einem Tuch abtropfen lassen. Dazu passen Ciabatta und Dipsaucen. Es muss nicht immer ein Wein zum Essen sein. „Méditerranée Côte d’Azur“ passt mit seinem Hauch von Thymian und Rosmarin hervorragend zu mediterranen Gerichten.

Pro Person: 211 kcal (883 kJ), 17,0 g Eiweiß, 6,4 g Fett, 21,2 g Kohlenhydrate

 

Vegetarische Spezialitäten vom Grill

(für 8-10 Personen)

 

4 frische Maiskolben

1 rote Paprika

1 gelbe Paprikaschote

1 grüne Paprikaschote

4 Tomaten

4 junge Zucchini

4 Kohlrabis

4 Fenchelknollen

100 ml Neuseelandhaus Avocadoöl

Pfeffer aus der Mühle

Meersalz

feingewiegte Petersilie

1 Ananas

etwas Honig

1 Becher Kräuter Crème fraîche

1 Becher Knoblauch Crème fraîche

Knuspriges Brot nach Wahl

 

Die Maiskolben etwa 10 Minuten – ohne Salz! – vorkochen. In der Zwischenzeit das restliche Gemüse waschen und putzen. Das gesamte Gemüse gut abtrocknen. Paprikaschoten in Stücke oder Ringe schneiden. Die Tomaten kreuzweise einschneiden. Die Zucchini längs halbieren. Fenchelknollen und Kohlrabi in Stücke oder Scheiben schneiden. Das Gemüse mit Avocadoöl bepinseln, pfeffern und salzen  und unter mehrmaligem Wenden auf dem Rost grillen. Grillzeit je nach Größe 8-10 Minuten. Nach dem Grillen je nach Geschmack mit fein gewiegter Petersilie oder anderen Kräutern bestreuen. Ananas in Scheiben schneiden, diese halbieren und von beiden Seiten einige Minuten grillen. Mit etwas Honig beträufelt servieren. Dazu Kräuter- bzw. Knoblauch Crème fraîche und knuspriges Brot servieren.

Bei 8 Portionen pro Person: 332 kcal (1447 kJ), 8,4 g Eiweiß, 19,3 g Fett, 27,5 g Kohlenhydrate

 

Vegetarische Grillspezialitäten……jeder kennt die einfachste und zugleich köstlichste Grillspezialität: die gute alte Kartoffel, glühend heiß direkt aus der Glut, vom Grill oder als Folienkartoffel.  Aber auch Obst und Gemüse erhalten auf dem Grill ein ganz besonderes Aroma. Ananas, Bananen, Zitrusfrüchte, Kiwi, Mango, Papaya, heimische Früchte wie Äpfel und Birnen, Pfirsiche, Aprikosen und Nektarinen lassen sich – in Scheiben oder Stücke geschnitten oder in Alufolie verpackt – gut grillen. Kleiner Tipp: Obst wird noch aromatischer, wenn man es mit Butter, Honig und Zitronen- oder Limonensaft bestreicht und nach dem Grillen leicht zuckert. Je nach Geschmack kann man dazu Vanillezucker oder etwas Zimt verwenden.

Frische Gemüse wie Tomaten, Zucchini, Paprika, Auberginen, Mais, Zwiebeln, Fenchel, Kohlrabi, Sellerie und Pilze schmecken vom Grill besonders delikat. Auch hier gilt die Regel: erst salzen und würzen und dann grillen.   Gerade zu gegrilltem Gemüse und Kartoffeln schmecken leckere Dips besonders gut. Unsere Empfehlung: Servieren Sie zu ihrer vegetarischen Grillparty Dips mit Kräutern, Knoblauch, Paprika und Chili und einen fruchtig-frischen Dip mit Orange und Currygeschmack.

 

Vegetarisches vom Grill   (für 8-10 Personen)

4 große Kartoffeln (à 200 g)

4 frische Maiskolben

1 rote Paprikaschote

1 gelbe Paprikaschote

1 grüne Paprikaschote

4 Bataten (Süßkartoffeln)

4 Fenchelknollen

4 Tomaten

4 Zucchini

150 g Champignons

5 EL Avocadoöl zum Bestreichen

Salz

Pfeffer aus der Mühle

fein gewiegte Petersilie

250 g Saure Sahne

2-3 EL fein gehackte Kräuter (Schnittlauch, Petersilie)

Zitronensaft

Die Kartoffeln gründlich waschen, bürsten, gut abtrocknen und in Alufolie einwickeln. Die Folienkartoffeln am seitlichen Rand in die Glut legen und etwa 30-35 Minuten garen lassen. Die Maiskolben waschen, putzen und etwa 10 Minuten – ohne Salz! – vorkochen. In der Zwischenzeit das restliche Gemüse waschen und putzen. Das gesamte Gemüse gut abtrocknen. Paprikaschoten in Stücke oder Ringe schneiden. Die Bataten schälen und der Länge nach in dünne Scheiben schneiden. Die Tomaten kreuzweise einschneiden. Die Zucchini längs halbieren. Die Champignons in Scheiben schneiden. Das Gemüse mit Avocadoöl  bepinseln und unter mehrmaligem Wenden auf dem Rost grillen. Dabei die Pilzscheiben etwa 5 Minuten garen, das restliche Gemüse etwa 8-10 Minuten. Nach dem Grillen die Tomaten, die Maiskolben und die Pilze salzen und pfeffern. Die Maiskolben, Fenchelknollen, Champignonscheiben und Zucchinihälften mit fein gewiegter Petersilie bestreuen und servieren. Saure Sahne mit fein gehackten Kräutern cremig rühren, mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken. Die Folienkartoffeln aus der Glut holen und die Alufolie vorsichtig öffnen. Die Kartoffeln oben der Länge nach einschneiden und mit einem Klacks Kräutercreme garniert servieren.

 

Bei 8 Personen pro Person: 297 kcal (1243 kJ), 10,4 g Eiweiß, 8,8 g Fett, 42,6 g Kohlenhydrate

Zum Grillen Avocado-Öl nehmen.  Avocado-Öl wird aus dem Fruchtfleisch vollreifer Avocados gewonnen. Es hat einen extrem hohen Rauchpunkt (255 °C) und verträgt höhere Temperaturen als andere Öle. Es ist daher ideal für Pfannen- und Wokgerichte, bei denen scharf angebraten wird. Aus dem gleichen Grund eignet es sich hervorragend zum Grillen. Durch sein mildes, leicht nussiges Aroma schmeckt es auch sehr gut an Salaten. Avocado-Öl enthält neben Vitaminen und Phytosterolen einige wertvolle Fettsäuren, die die Zellen unseres Körpers schützen und sich damit positiv auf unsere Herzgesundheit auswirken können. Ernährungsexperten sind begeistert von seiner Fettsäurezusammensetzung: der hohe Anteil einfach ungesättigter Ölsäure macht es zu einem idealen Öl für die cholesterinbewusste Ernährung. Avocado-Öl gibt es im Reformhaus und im Internet-Shop bei www.Neuseelandhaus.de.

 

Hinweis zur Quellenangabe aus:

Alles übers Grillen, Die besten Grill-Rezepte 2016 Wirths Public Relations  St.-Veit-Str. 2  86850 Fischach.

Genehmigung zur Veröffentlichung liegt vor!

Toskana Quatro Grillkamin Außenküche / Wellfire


Neu ab: EUR 1.999,00 Auf Lager